Strafe trotz Vignette

In der Alpenrepublik Österreich gilt bekanntlich Vignettenpflicht, die es in mehreren Alternativen zu kaufen gibt. Doch allein der Kauf einer Vignette schützt vor Strafe nicht.

Der Begriff Vignette bezeichnet in Österreich die allgemeine und streckenunabhängige Autobahnmaut. Es gibt verschiedene Varianten der Vignette, von denen die 10-Tages-Vignette die günstigste ist und sicher auch am meisten gekauft wird. Daneben gibt es auch eine 2-Monats-Vignette und eine Jahresvignette, wobei letztere 2013 schon über EUR 80,00 kostet. Im Vergleich zur Jahresvignette für die Schweiz – dort kostet diese für 2013 genauso wie im Vorjahr EUR 33,00 – ist die Jahresvignette für Österreich also unverschämt teuer. Noch deutlich teurer wird es jedoch, wenn die Vignette nicht ordnungsgemäß an die Windschutzscheibe geklebt wird. Diese Erfahrung musste ich nun auf unserer Tour von München nach Venedig auch machen. Wer seine Vignette nicht an die Windschutzscheibe klebt, ist mit den Worten des Kontrolleurs nicht im Besitz einer gültigen Vignette und muß die Ersatzmaut von EUR 120,00 entrichten. In diesem Fall werden also neben dem Preis für die gekaufte Vignette nochmals EUR 120,00 Strafe fällig. Und diesbezüglich kann ich aus der Praxis berichten, daß sich die Kontrolleure in Österreich geradezu freuen, wenn sie einem Touristen aus Deutschland diese Strafe abnehmen können. Wer die Strafe nicht akzeptiert und sofort bezahlt, muß sogar mit einem Bußgeldverfahren rechnen, daß noch höhere Strafen ab EUR 300,00 nach sich zieht. Auch in diesem Punkt ist die Schweiz humaner, da neben den Kosten für die Vignette eine Strafe in Höhe von sfr 100,- fällig wird.

Mit der Autobahn-Vignette ist es in Österreich jedoch noch nicht getan, da auf den klassischen Routen in den Süden – Brenner, Tauerntunnel – noch mal extra Maut fällig wird. So kostet die Durchfahrt über den Brenner EUR 8,50 (Stand 01/2013) und die Durchfahrt durch den Tauern- und Katschbergtunnel EUR 10,00 (Stand 05/2013).

In Österreich erfolgen die Kontrollen auf den Autobahnen häufig so, daß der gesamte Verkehr über einen Parkplatz umgeleitet wird und dort die ordnungsgemäße Anbringung der Vignetten an der Windschutzscheibe geprüft wird. Aber auch an Ausfahrten am Ende typischer Durchfahrtstrecken stehen gerne mal Kontrolleure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.