Toskana mit Hund

Urlaub in der Toskana mit Hund ist entspannter als ich dachte. Einerseits gibt es neben Hotels eine Menge, Campingplätze, Ferienhäuser und Ferienwohnungen, in denen Hunde erlaubt sind, andererseits bestehen ausreichend Möglichkeiten, auch mit Hund an den Strand zu gehen.

Urlaub in der Toskana mit Hund

Garten La Villa Perla bei LuccaEin Urlaub in der Toskana mit Hund ist deutlich entspannter als ich dachte und relaxter als in anderen Regionen Italiens. Sowohl in den Städten der Toskana als auch auf dem Land bestehen einerseits ausreichend Möglichkeiten, eine günstige Unterkunft im Hotel, auf dem Campingplatz oder im Ferienhaus bzw. in der Ferienwohnung zu finden. Was die Toskana aber für Hundehalter wirklich attraktiv macht, sind die zahlreichen Hundestrände und Möglichkeiten zum Baden am Strand mit Hund, insbesondere in der Provinz Livorno.

Während unserer diesjährigen Tour durch den Norden der Toskana haben wir uns im Hotel Villa La Perla zwischen Lucca und Pisa einquartiert, wo auch Hunde willkommen waren. Es ist eine alte Villa an der Hauptstrasse zwischen Lucca und Pisa und besitzt nach hinten einen großen und abgeschlossenen Garten mit viel Grün. Das Hotel war für uns ideal, da wir vor hier aus in beide Richtungen unsere Tagesausflüge starten konnten. Da wir (bewusst und gewollt) ein Zimmer nach hinten gebucht hatten (60 Euro pro Nacht), haben wir von der ansonsten ziemlichen lauten Strasse nicht viel gehört und hatte noch eine schöne Aussicht auf die grüne und hügelige Umgebung. Das Zimmer war geräumig, mit Kühlschrank ausgestattet kühlem Steinfußboden, was mit Hund immer angenehm ist. Im Preis war noch ein Früchstücksbuffet inbegriffen, über das man ebenfalls nicht meckern kann. Mit dem Auto waren wir von hier aus in wenigen Minuten in Lucca und in Pisa.

Aussicht La Villa Perla

Aussicht in La Villa Perla bei Lucca von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Vormittags haben wir uns zunächst ein paar Sehenswürdigkeiten angeschaut, z.B. die Piazza dei Miracoli mit dem Schiefen Turm von Pisa. Anschließend haben wir uns nach dem Mittagessen zum Baden am Strand aufgemacht. Es gibt zwar eine Menge Hundetrände in der Toskana, aber von früheren Aufenthalten wussten wir, dass es in Marina del Lago di Torre Puccini (PI) einen kilometerlangen öffentlichen Strand gibt, wo man problemlos auch einen Hund zum Baden im Mittelmeer mitnehmen kann. Dieser befindet sich am Ende der kostenpflichtigen Badestrände von Viareggio.

marina-torre-puccini

Öffentlicher Strand in Marina del Lago di Torre Puccini von sanfamedia.com

Das Meer war an diesen Tagen ziemlich aufgewühlt und spülte neben hohen Wellen auch eine Menge Treibholz auf den Strand. Das erleichterte uns das Suchen nach Stöcken, die unser Cocker-Spaniel liebend gerne aus dem Wasser fischt. Da können die Wellen noch so hoch sein.

Hund am Strand in Lago Torre di Puccini

Mit Hund am Strand in Marina del Lago di Torre Puccini (PI) von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Das schöne an so einem Strandtag mit Hund ist die Tatsache, das letzterer am Abend völlig k.o. ist und kein Muckser mehr von sich gibt, allenfalls ein wohliges Schnarchen. Der Nachteil dieser Sandstrände in der Toskana ist der Sand, den man nach dem Baden leider überall hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.