In der Altstadt von Split

In der Altstadt von Split haben wir uns heute den einstigen Palast des Kaisers Diokletian angeschaut, der ohne Zweifel zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Kroatiens gehört. Es ist ein riesiger Palast-Komplex, umgeben von einer wehrhaften Stadtmauer mit vier Stadttoren in jeder Himmelsrichtung und einer Kathedrale mit Glockenturm im Zentrum, der seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Split

Die auf einer Halbinsel angelegte Hafen- und Universitätsstadt Split ist nicht nur die größte Stadt Dalmatiens, sondern nach Zagreb auch die zweitgrößte Stadt Kroatiens. Natürlich gehört sie auch zu den schönsten Städten in Dalmatien, die man gesehen haben muss, wenn man soweit im Süden Kroatiens vordringt und Urlaub macht. Split ist wie die Hafenstadt Zadar im Norden Dalmatiens idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die reizvolle Umgebung entlang der Festlandküste sowie auf die Inseln Brač, Hvar, Šolta und Čiovo. Da sich unser Appartement jedoch auf der Insel Čiovo befindet, war Split für uns ein Tagesausflug mit dem Schiff der Bura Line, das täglich mehrmals zwischen Trogir und Split pendelt nur dabei einmal quer durch die Bucht vor Split fährt. Abfahrt um 11.45 Uhr in Slatine auf der Insel Čiovo, Ankunft um 11.15 Uhr im Hafen von Split. Wenn man die Stadt mit dem Schiff anfährt, merkt man von ihrer Größe und der mehr als 200.000 Einwohner nicht viel, weil sich der Hafen direkt vor der Altstadt und dem Palast des Kaisers Diokletian befindet. Umso schöner ist die Einfahrt in Splits Hafen, währenddessen man das wunderschöne Panorama der Altstadt und der Hotels, Paläste und Gebäude entlang der Promenade genießen kann, während die Hügelkette im Hinterland einen passenden Hintergrund bietet.

split-altstadt
Blick auf die Altstadt von Split und den Diokletianpalast

Im Palast des Kaisers Diokletian

Der Diokletianpalast beherrscht heute die Altstadt von Split und diente dem römischen Kaiser Diokletian nach seinem freiwilligen Rücktritt im Jahre 305 n. Chr. als Alterssitz. Der ursprüngliche Palast wurde trotz seiner Größe in nur 10 Jahren Bauzeit fertiggestellt, wurde aber in den folgenden Jahrhunderten mehrmals umgestaltet und zu einer Festung ausgebaut. Im Inneren des Palasts befinden sich neben den historischen Sehenswürdigkeiten allerlei Cafés, Restaurants und Shops. Das rund 30.000 qm große Areal wurde 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Den besten Überblick hat man von dem Glockenturm, der sich ziemlich zentral in der Mitte befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.