Ausflug zum Kloster Montserrat

Der Berg und das Kloster Montserrat gehören neben Barcelona zu den besonderen Sehenswürdigkeiten, die man beim Besuch der Autonomen Gemeinschaft Katalonien nicht verpassen sollte.

Kloster Montserrat auf dem gleichnamigen Berg

Der Berg Montserrat („zersägter Berg“) gehört zu dem Gebirge Serralada Prelitoral Catalana und erhebt sich nordwestlich von Barcelona rund 1.200 Meter in die Höhe, wobei der Anblick der steil emporragenden und weißen Gipfel schon allein überwältigend ist.

Teil des Klosters MontserratDer Sant Jeroni ist der höchste Gipfel des Sandsteingebirges und erreicht eine Höhe von 1.236 Meter mit weitem Blick über das Hinterland von Barcelona und einen Teil Kataloniens. Die direkte Sicht auf Barcelona und das Mittelmeer ist jedoch durch den Tibidabo und die Bergkette Serra de Collserola versperrt. Der Berg Montserrat ist ein wunderbares Revier zum Wandern rund um den heiligsten Ort Kataloniens. Aus dem Tal des Llobregat und als Abzweigung von der A2 führt eine recht steile und kurvenreiche Straße auf den Berg hinauf. Daneben gibt es seit 2003 auch die Zahnradbahn Cremallera de Montserrat vom Dorf Monisterol de Montserrat direkt zum Kloster Montserrat. Wer noch höher hinaus will, kann mit einer Seilbahn hinauf zum Gipfel Sant Joan fahren (während unseres Besuchs während der Weihnachtsfeiertage 2012 leider nicht in Betrieb).

Unterhalb der Gipfel und quasi auf der anderen Seite des Berges befindet sich das im 11. Jahrhundert gegründete Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat, eines der Heiligtümer und Wahrzeichen Kataloniens, das sich auf einer schmalen Terasse eng an den Berg anschmiegt. Das Kloster Montserrat wurde 1811 während des Unabhängigkeitskrieges gegen die Franzosen und Napoléon zerstört und danach wieder aufgebaut. Heute leben hier noch mehrere Dutzend Mönche des Benediktinerordens.

Ansichten rund um Montserrat

Ansichten rund um das Kloster Montserrat von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Auf dem Weg zur Klosterkirche mit der Basilikafassade und der Schwarzen Madonna La Moreneta überquert man zunächst den Placa de Santa Maria, der von zwei Flügeln des gotischen Kreuzgangs eingerahmt wird. Die Schwarze Madonna von Montserrat ist das Heiligtum und die Seele des Klosters Montserrat, die mehrere Jahrhunderte in der nahe gelegenen Höhe Santa Cova versteckt war. Mittags erklingt in der Klosterkirche das Marienlied Virolai, das vom Knabenchor Montserrats gesungen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.