Die Frari-Kirche in Venedig

Heute haben wir die Franziskanerkirche Santa Maria Gloriosa dei Frari (abgekürzt: Frari-Kirche) besichtigt. Die Frari-Kirche ist neben der Kirche Santi Giovanni e Paolo (Zanipolo) der größte und bedeutendste gotische Sakralbau Venedigs.

Von außen macht die Kirche Santa Maria Gloriosa dei Frari – verkürzt Frari-Kirche – nicht den Eindruck, zu den größten und schönsten Kirchen Venedigs zu gehören. Trotzden ist sie neben Zanipolo der größte und bedeutendste gotische Sakralbau Venedigs und mit zahlreichen wunderschönen Kunstwerken ausgestattet, darunter mit zwei Hauptwerken Tizians. Schon der Campanile der Kirche ist nach dem Campanile auf dem Markusplatz der zweithöchste Venedigs. Seit 1926 besitzt sie den Ehrentitel einer päpstlichen Basilica minor.

Canova GrabmalNach dem Betreten der Kirche durch das Hauptportal auf der Kanalseite wird man gleich von dem imposanten, rund 100 Meter langen Kirchenschiff begrüßt. Trotz der sehr einfachen Grundhaltung der Frari-Kirche wird man sofort von den Details und außergewöhnlichen Kunstwerken links und recht überrascht, die einen fast glauben machen, in einem Museum zu sein. Eher verwirrend ist jedoch das Grabmal zu Ehren des Bildhauers Antonio Canova, das in Form einer weißen Pyramide ausgestaltet wurde. Eigentlich hatte Canova das Grabmal für den Meister Tizian vorgesehen, aber zu dieser Lösung ist es nicht gekommen. Tizian hatte den Wunsch geäußert, in der Frari-Kirche bestattet zu werden, wo auch zwei seiner Meisterwerke zu sehen sind, darunter das riesige Gemälde „Himmelfahrt Mariens“ über dem Hochaltar aus dem Jahre 1518, das zu den schönsten religiösen Gemälden der Welt zählt.

Tizians Assunta und HochaltarAuch von dem Ensemble aus Lettner, Chorgestühl und Tizians Gemälde Assunta über dem Hochaltar war ich sehr beeindruckt. Der hölzerne Lettner und die aufstehenden Marmorfiguren stammen aus dem Jahre 1475 und wurden von Pietro Lombardo und Bartolomeo Buon erschaffen. Dahinter befindet sich das hölzerne Chorgestühl mit drei Sitzreihen. Wenn man vor dem Lettner steht, kann man schon von weitem das Meisterwerk Tizians über dem Hochaltar sehen, das zu den schönsten Kirchengemälden der Welt zählt. Das Ölgemälde Tizians aus dem Jahre 1518 wurde extra für die Frari-Kirche angefertigt und trägt entsprechend des Themas „Mariä Himmelfahrt“ den Namen Assunta. Mit seinen Ausmaßen von 6,90 Meter Höhe und 3,60 Meter Breite ist es größte Altargemälde Venedigs, gemalt mit Öl auf Holz. In den Jahren 1817 bis 1921 war das Ölgemälde in Venedigs Museums Accadmia ausgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.