Villa Ephrussi de Rothschild

Die Villa Ephrussi de Rothschild – auch bekannt als Villa Île-de-France – ist das Relikt der Baronin Béatrice de Rothschild (1864–1934) und befindet sich auf der Halbinsel St.-Jean-Cap-Ferrat in der Nähe von Nizza.

Villa Ephrussi de Rothschild

Die Baronin Béatrice de Rothschild, Tochter des französischen Bankiers Alphonse James de Rothschild und verheiratet mit dem Bankier und Baron Maurice de Ephrussi, ließ die Villa Ephrussi de Rothschild in den Jahren 1905 bis 1912 auf der Halbinsel St.-Jean-Cap-Ferrat errichten. Das gesamte Anwesen liegt an exponierter Stelle hoch oben auf einem Hügel mit Blick zu beiden Seiten über die Halbinsel und die fanzösische Riviera. Die Villa und ihre Einrichtung sind im typischen Rothschild-Stil gehalten, also recht opulent, glamourös und von ausgezeichnetem Geschmack, wie man es von Mitgliedern der Rothschilds kennt. Das Gebäude ist heute Heimat der Sammlung antiker Möbel, Gemälde, Skulpturen, Porzellan und vieler anderer Kunstgegenstände, die die Baronin Ephrussi-Rothschild im Laufe ihres Lebens zusammengetragen hat. Es ist eine außergewöhnliche Sammlung, die sich in ihrer wahren Pracht und Exklusivität nur erahnen lässt, wenn man mit Hilfe der Audio-Guides in die Welt der Artefakte und Kunstgegenstände eintaucht und etwas über ihre Geschichte erfährt. Schon bald kann man ermessen, dass Geld nur eine unbedeutende Rolle spielte beim Zusammentragen all der Gegenstände, die in den Räumen ausgestellt werden. Das Außergewöhnliche war wohl gerade gut genug.

Villa Ephrussi de Rothschild

Villa Ephrussi de Rothschild – Aussicht auf die Ameisenbucht

Das Gebäude ist jedoch nur ein Teil des Ensembles, bestehend aus neun Gärten, Brunnen und der einzigartigen Umgebung, die St.-Jean-Cap-Ferrat zu bieten hat. Jeder der Gärten ist einem anderen Thema gewidmet, darunter beispielsweise ein Spanischer Garten, ein französischer Garten, ein exotischer Garten oder ein Japanischer Garten. Die Gärten bilden die Form eines Schiffes mit Blick aufs Meer zu allen Seiten, womit sich auch der Beiname Villa Île-de-France erklärt. Der Eintrittspreis von 12,50 Euro pro Person erscheint anfangs etwas hoch gegriffen, ist aber angesichts der sicherlich enormen Kosten für die Erhaltung und Renovierung des Gebäudes sowie zur Pflege der Gartenanlagen angemessen. Alles in allem ist die Villa Ephrussi de Rothschild sicher eine der schönsten Sehenswürdigkeiten an der Côte d’Azur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.