Oktoberfest München

Das Oktoberfest in München ist alljährlich das Highlight der Volksfeste in Bayern und regelmäßig Ziel von mehr als 6 Millionen Besuchern aus der ganzen Welt.

Das Oktoberfest in München – auch bekannt als die Wiesn – ist das größte Volksfest der Welt und findet seit rund 200 Jahren jedes Jahr von September bis Anfang Oktober in der bayerischen Landeshauptstadt München statt. Der Reiz und das Flair ergibt sich aus einer Mischung aus bayerischem Volksfest, Bierfestival, Tradition mit Dirndl und Lederhosen, Volksmusik und Party, Achterbahn und Staunen.

Blick auf das Oktoberfest in München
Blick auf das Oktoberfest in München

Das erste Oktoberfest wurde am 17. Oktober 1810 anlässlich der Hochzeit zwischen Ludwig I. –  dem Kronprinzen und späteren König von Bayern – und Prinzessin Therese von Sachsen- Hildburghausen gefeiert, damals noch mit Paraden, Feiern und viel Musik. In der Stadt versammelten sich die Schützen der Nationalgarde und der bürgerlichen Schützengesellschaften und als Höhepunkt der Hochzeitsfeier gab es ein Pferderennen außerhalb der Stadt, auf dem heutigen Festgelände.

Auftaktveranstaltung für das heutige Oktoberfest ist der Einzug der Wiesnwirte und Brauereien auf die Theresienwiese, angeführt vom Münchner Kindl und in Begleitung der Festwagen der Brauereien, Trachtengruppen und Schützenvereinen. Für den Anstich des ersten Fass Bier ist seit 1950 der Münchner Oberbürgermeister zuständig, der pünktlich um 12.00 Uhr im Schottenhamel die Wiesn feierlich eröffnet. Ein weiteres Highlight am ersten Wochenende ist der Trachten- und Schützenzug, der zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I. von Bayern und Königin Therese zum ersten Mal 1835 stattfand und seit 1950 regelmäßig durchgeführt wird. Inzwischen ist der Umzug auf rund 8.000 Teilnehmer angewachsen, an dem Trachten- und Musikgruppen, Sport- und Gebirgsschützen, Musikkapellen sowie Spielmanns- und Fanfarenzüge aus ganz Europa mitwirken.

Neben einer Menge Bier in den großen und kleinen Festzelten gibt es auf dem Oktoberfest auch unzählige Schausteller mit Fahrgeschäften und Schaubuden, von denen einige schon mehr als 100 Jahre auf der Wiesn präsent sind, z.B. Klassiker wie die Hexenschaukel, der Flohzirkus oder das Teufelsrad. Betriebe wie die Krinoline oder das Toboggan haben sogar schon Kultcharakter und sind schon länger auf der Wiesn als das berühmte Oktoberfestbier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.