Die Schleierfälle im Ammergau

Die Schleierfälle waren das Ziel unserer heutigen Wanderung durch die Ammerschlucht im bayerischen Ammergau, die zu den schönsten Schluchten Mitteleuropas gehört.

Schleierfälle in der Ammerschlucht

Teil der Schleierfälle in der Ammerschlucht von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Scheibum in der AmmerschluchtUnter Kanu- und Kajakfahrern ist längst bekannt, daß die Ammerschlucht im bayerischen Ammergau zu den schönsten Landschaften gehört, die Mitteleuropa zu bieten hat. Darüber hinaus erleben aber auch Wanderer ihre helle Freude bei einer Wanderung durch die Ammerschlucht, idealerweise mit dem Ziel „Schleierfälle“. Start unserer Wanderung zu den Schleierfällen war der Parkplatz am Ende der Achelestrasse im oberbayerischen Saulgrub. Von hier aus war der Wanderweg zu den Schleierfällen gut ausgeschildert und konnte eigentlich nicht übersehen werden. Kanu- und Kajakfahrer haben gegenüber den Wanderern zwar den großen Vorteil, daß sie die gesamte Ammerleite unmittelbar und hautnah erleben können, aber auch der Wanderweg führt mehrmals ans Wasser, insbesondere an den Highlights Scheibum und Schleierfälle.

Der Wanderweg vom Parkplatz an einem Wasserkraftwerk am Ende der Achelestrasse führt zunächst in großem Bogen um das Wasserkraftwerk vorbei und oriertiert sich danach an der Ammer, abwechselnd im Wald oder am Waldrand entlang.

Ammerleite beim Kraftwerk Kammerl

Ammerleite beim Kraftwerk Kammerl nahe Saulgrub von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Bevor man die Schleierfälle erreicht, führt ein kleiner Bach – mehr oder weniger steil – hinunter in die Schlucht und ergießt sich dann wie ein Schleier über die überstehenden Felsen. Zunächst fühlten wir uns durch die Warnschilder kurz vor dem Ziel irritiert, aber dank entgegenkommender Wanderer wagten wir den weiteren Abstieg bis zur Ammer hinunter. Zum eigenen Schutz und der Natur sowie der Schleierfälle sollte man den Weg jedoch nicht verlassen oder abkürzen. Nach wenigen Metern entlang der Ammerleite standen wir dann auch schon direkt vor den Schleierfällen, die über das tiefgrüne Moos in die Ammer plätschern.

Schleierfälle

Schleierfälle in der Ammerschlucht von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Wirtshaus AcheleschwaigNach einem ausgiebigen Fußbad in der Ammer kehrten wir auf gleichem Weg wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt und kamen dort nach insgesamt 3 Stunden Wanderzeit wieder an. Am Scheibum war dann mitten im August noch ein „sehr“ erfrischendes Vollbad in der Ammer angesagt, bevor wir uns im Wirtshaus Acheleschaig eine schöne bayerische Brotzeit gönnten. Auf meinem Teller lag ein riesiges Stück Wiener Schnitzel mit knusprigen Pommes-Frites, begleitet von einem Hellen Ettaler Klosterbier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.