Wandern, Beten und Baden im Ammergau

Der Ammergau oder das Ammertal ertreckt sich entlang der Ammer von Graswang/Ettal bis nach Kohlgrub und animierte u.a. König Ludwig II. zu seinem Schloß Linderhof.

Kloster Ettal im Ammergau

Kloster Ettal im Ammergau von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Schloß LinderhofWie die Ammer starteten wir unsere Tour durch das Ammergau beim Schloß Linderhof, das der Märchenkönig Ludwig II. in den Jahren 1869 bis 1886 im Graswangtal bei Oberammergau erbauen ließ und somit zu den berühmten bayerischen Märchenschlösser zählt, wobei es das kleinste Schloß geworden ist und deshalb auch „Königliche Villa“ genannt wird. Heute zählten die Schlösser König Ludwigs II. zu den meistbesuchten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bayern und zählen jährlich rund 5 Millionen Besucher aus aller Welt. Im Schloß Linderhof ist dessen viel zitierte Symphatie zu Wagner am deutlichsten zu erkennen, unter anderem an der Venusgrotte in Anlehnung an Wagners Tannhäuser. Nach dem Besuch des Schloß Linderhof folgten wir der Ammer in Richtung Oberammergau, machten aber noch einen kleinen Abstecher zum Kloster Ettal, das sich zwischen Oberammergau und Garmisch-Partenkirchen befindet.

Kloster Ettal im Ammergau

Kloster Ettal im Ammergau von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Ettaler Kühe im AmmergauNach der Besichtigung nahmen wir uns noch die Zeit für einen Spaziergang oberhalb des Klosters mit herrlichen Ausblicken über die das Klostergebäude und die Ammergauer Alpen. Von hier oben kann man auch die Betriebsgebäude des Klosters sehen, wo die berühmten Ettaler Klosterliköre erzeugt werden und die Ettaler Klosterbrauerei als eine der letzten Klosterbrauereien in Bayern Bier braut. Lustigerweise haben wir während der Besichtigung des Klosters keinen einzigen Mönch gesehen, aber hier oben am Berghang und im Wald kam uns einer ins Gebet vertieft entgegen. Ansonsten haben eine Menge Kühe und Schafe gesehen, von denen uns jedoch einige nur das Hinterteil zugedreht haben. Wieder am Kloster angekommen, habe ich mir noch ein Sixpack Ettaler Klosterbiere eingepackt. Für den nächsten Tag haben wir uns eine Wanderung durch die Ammerschlucht bis zu den Schleierfällen vorgemerkt, verbunden mit dem einen oder anderen Sprung in die Ammer zum Baden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.