Anatole Jakovsky Museum Naive Kunst

Das Musée International d´Art Naif Anatole Jakovsky in Nizza gehört zweifelsohne zu den sehenswerten und außergewöhnlichen Museen an der Côte d’Azur, die sich für einen Besuch lohnen. 

Djakovsky-museum-naive-artas Museum (engl: Anatole Jakovsky International Museum of Naive Art) geht auf eine großzügige Schenkung der Sammler Anatole und Renee Jakovsky im Jahre 1982 zurück. Es befindet sich in der Avenue de Fabron (Château Sainte Hélène) im ehemaligen Stadtschloss des Parfumeurs François Coty. Der Eintritt ist frei. Es gibt weltweit nur wenige Museen, die sich so konsequent auf Naive Kunst spezialisiert haben und das Anatole Jakovsky Museum ist sicherlich eines der schönsten. Wer an der Côte d’Azur seinen Urlaub verbringt, hat zwar eine große Auswahl an sehenswerten Kunstmuseen, aber das Anatole Jakovsky International Museum of Naive Art verdient aus mehreren Gründen einen Besuch. Schon beim Betreten des Anwesens spürt man die besondere Atmosphäre. Das liegt nicht nur an den märchenhaften Figuren des zeitgenössischen Bildhauers Frédéric Lanovsky im Park, sondern auch an den wunderschönen Palmen und Bäumen, die das Gebäude umgeben. Darüber hinaus ist es die einmalige Chance, für eine Stunde konzentriert in die Naive Kunst einzutauchen, die man nicht allzu oft erhält, da es nur wenige Museen dieser Art auf der Welt gibt.

Anatole Jakovsky International Museum of Naive Art

Anatole Jakovsky International Museum of Naive Art von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Ausgestellt werden Kunstwerke Naiver Kunst von Henri Rousseau, Séraphine Louis, Grandma Moses, O’Brady, Rimbert, Ivan und Josip Généralic, Bauchant, Vivin, Lackovic, Haddelsey, Ligabue oder Vivancos. Wer sich etwas über Naive Kunst informiert, stellt schnell fest, dass hier Werke namhafter Künstler zu sehen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.