Saint Paul de Vence

Saint Paul de Vence ist eine bei Touristen sehr beliebte und sehenswerte Kleinstadt im bergigen Hinterland der Côte d’Azur zwischen Nizza und Grasse.
St. Paul de VenceSaint Paul de Vence wird sozusagen jeden Tag von Touristen überrannt, die sich in den engen Gassen inmitten der ummauerten Altstadt entlangschieben und vor all den Galerien, Ateliers, Weinshops und Souvenirläden unweigerlich stehen bleiben müssen. Viele Künstler haben oder hatten sich in dem mittelalterlichen Städtchen niedergelassen, darunter auch Marc Chagall, dem sogar ein Museum gewidmet ist. Letzteres ist aufgrund einer Schenkung Chagalls mit mehreren Gemälden entstanden, die wahrscheinlich während der 20 Jahre entstanden sind, in denen er in Saint Paul de Vence lebte. Am höchsten Punkt der Ortschaft befindet sich eine Kirche namens L’eglise Collegiale, deren älteste Teile bereits fast tausend Jahre alt sind. Sehenswert und interessant ist auch Chapelle des Pénitents Blancs, die von dem Architekten Jean-Michel Folon ausgestattet wurde.

Am Ende des Dorfs und schon außerhalb der Stadtmauer befindet sich der kleine Friedhof, wo Chagall nach seinem Tod im Jahre 1985 begraben wurde. Wenn man auf der Stadtmauer steht und über den Friedhof hinweg schaut, kann man am Horizont das Mittelmeer, Antibes und die Côte d’Azur erkennen.

Friedhof Saint Paul de Vence

Friedhof von Saint Paul de Vence by sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Marc Chagall Original in St. Paul de VenceIn vielen Ateliers der heutigen Künstler sind größtenteils moderne Kunstwerke ausgestellt, darunter auch zahlreiche Bronzefiguren. Natürlich findet man auch vereinzelt Originale des heimischen Künstlers Chagall, natürlich keine Ölgemälde, aber immerhin Originale. Eine große Sammlung von Originalkunstwerken befindet sich auch in dem Hotel Colombe d’Or, u.a. von Miro, Picasso, Chagall oder Matisse. Saint Paul de Vence hat jedoch neben den engen Gassen und Stadtmauern noch eine weitere Sehenswürdigkeit zu bieten, die etwas außerhalb des Dorfs liegt und sich Fondation Maeght nennt. Es ist ein Kunstmuseum, auf dem Hügel La Colline des Gardettes im Wald gelegen, das einen krassen Gegensatz zum mittelalterlichen Stadtkern bildet. Der Eintrittspreis ist mit 15,00 Euro jedoch etwas überhöht und die Kritiken teilweise recht negativ, aber die meisten denken wahrscheinlich: „Wenn wir sowieso schon hier sind, nehmen wir dieses Museum auch noch mit.“

St. Paul de Vence Umgebung

Umgebung von Saint Paul de Vence by sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Unsere Zeit war jedoch knapp, da wir den Nachmittag noch in Grasse verbringen wollten, um dort etwas Parfüm zu schnuppern und Kaffee zu trinken. Und bis dahin waren noch einige Kilometer zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.