Tapas essen in Sevilla

Wer in Sevilla unterwegs ist, will natürlich auch die berühmten Tapas essen, die es hier an fast jeder Strassenecke gibt. Schwer zu sagen, wo man die besten Tapas in Sevilla findet, aber in dem Viertel Santa Cruz sollte jeder fündig werden.

Tapas essen in Sevilla

Essen spielt in ganz Spanien eine große Rolle. Da sind die Spanier den Chinesen sehr ähnlich. Im Vergleich zu chinesischen Küche ist die Spanische Küche jedoch deutlich einfacher. Die Legende sagt, dass die Tapas im 19. Jahrhundert zum Sherry und anderen Getränken auf einem kleinen Teller (sog. tapa) serviert wurden, um das Glas abzudecken. Heutzutage sind die Tapas leider nicht mehr umsonst, aber wahrscheinlich auch deutlich anspruchsvoller und größer dimensioniert. In manchen Tapas-Bars gehören immerhin noch ein paar Oliven mit Brot zum Service des Hauses.

Tapas essen in Sevilla

Tapas essen in Sevilla

Jede Stadt und jedes Dorf in Spanien hat seine besonderen Tapas-Bars, wo man sich trifft und Neuigkeiten austauscht. Von Barcelona über Madrid bis Sevilla findet man die berühmtesten Tapas-Bars. Im Baskenland nennt man diese kleinen Köstlichkeiten dagegen Pinchos.

Sevilla – Hauptstadt der Tapas in Spanien

Sevilla ist die Hauptstadt der Tapas, die hier geradezu zelebriert werden. Die Zutaten sind immer frisch und meistens aus der Region. Das gilt für Meeresfrüche und Fisch genauso wie für Obst und Gemüse. In vielen Tapas-Bars in Sevilla bekommt man auch Speisekarten in Englisch oder Deutsch, was die Bestellung etwas vereinfacht. Ansonsten ist eine Translation-App auf dem Handy immer sehr zu empfehlen. Die Preise liegen bei etwa 3 Euro pro Portion, die in Sevilla recht üppig waren. Je nach Hunger kann man sich hier mit 2 Portionen Tapas durchaus satt essen. Schwer zu sagen, wo man die besten Tapas in Sevilla findet, aber in dem Viertel Santa Cruz sollte jeder fündig werden. In der Bar Gonzalo ganz in der Nähe zur Kathedrale von Sevilla sind wir jedenfalls fündig geworden.

Tapas essen in Sevilla

Tapas essen in Sevilla

Eine Überraschung waren die vielen Cervecerias (Bierbars) in Sevilla, wo man echt leckere Bierchen für 1 Euro bekommt, mit oder ohne Tapas. Das bereichert eine Sightseeing-Tour durch Andalusiens Städte ungemein. Oft fühlte ich mich an Köln erinnert, wo man zwischendurch ein schnelles Kölsch trinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.