Auf der Halbinsel Lun

Während unserer Fahrt von Rovinj nach Zadar haben wir eine Badepause auf der Insel Pag eingeplant, genauer gesagt in einer der zahlreichen Buchten auf der Halbinsel Lun.

Insel Pag

Die rund 60 Kilometer lange Insel Pag liegt nördlich von Rab und gehört bereits zu Dalmatien. Da sie im Süden über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist, orientiert sich die Insel eher gen Zadar, das etwa eine knappe Stunde Autofahrt entfernt liegt. Das war auch für uns der Grund, die Fahrt nach Zadar auf der Jadranska Magistrale vorzeitig zu verlassen und mit der Fähre auf die Insel Pag überzusetzen. Unser genaues Ziel war die Halbinsel Lun, die im Norden wie eine schmale Lanze ins Meer sticht und an der schmalsten Stelle nur knapp 2 Kilometer breit ist. Während die meisten Bewohner der Insel in den beiden Städten Pag und Novalja wohnen und hier auch die Parties für die Urlauber veranstaltet werden, ist der Rest der Insel nur sehr dünn besiedelt (mal abgesehen von den Schafen) und eher einsam und verlassen. Genau so eine einsame und verlassene Bucht haben wir uns auf Lun gewünscht und nach Hinweisen eines Obstverkäufers gefunden. Auch die Vegetation ist auf der Insel eher spärlich bis garnicht vorhanden, wofür Pag aber gerade bekannt ist. Umso besser sind die Bedingungen zum Baden und Schnorcheln an einsamen Stränden.

Strand auf Pag

Unser Strand auf der Halbinsel Lun auf der Insel Pag

Auf der Halbinsel Lun ist der Party-Tourismus von Novalja und Pag noch nicht wirklich angekommen und so findet man hier eine eigene Welt, die mit dem Rest der Insel nicht vergleichbar ist. Alles ist noch sehr natürlich und ursprünglich. Die Einwohner leben hier noch eher von der Landwirtschaft. Einzigartig sind die durch kleine Mäuerchen abgesteckten Gärten mit Olivenbäumen, von denen etliche schon 1000 Jahre auf dem Buckel haben, die man ihnen teilweise auch ansieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.